Schüler forschen – Humboldt Bayer Expeditionen

Humboldt-Universität zu Berlin, Stiftung Humboldt-Universität und Bayer-Stiftung fördern und stärken seit 2010 das Interesse von Schülerinnen und Schülern an Forschungsthemen in den Natur- und Lebenswissenschaften in dem gemeinsamen Projekt Humboldt Bayer MOBIL. Das erfolgreiche Konzept des Humboldt Bayer MOBILs soll in Zukunft neu ausgerichtet werden.

 

Alexander von Humboldt-Expeditionen

Die HU führt gemeinsam mit der Bayer-Stiftung und der Stiftung HU auf ungewöhnliche Weise ihre lange Tradition der Wissenschaftskommunikation und des Wissenstransfers fort. Die Bayer Stiftung ermöglicht, dass Schüler*innen auch in den Jahren 2021 bis 2023 auf naturwissenschaftliche Expedition gehen. Die neuen Alexander von Humboldt-Expeditionen, wie zum Beispiel „Wir vermessen die Stadt“, richten den Blick auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

Mit Alexander von Humboldt als Namens- und Ideengeber für die Expeditionen  verbinden sich nicht nur zahlreiche Themen und Fragestellungen zu naturwissenschaftlichen Phänomenen der Schulumgebung. Es sind auch die empirische Methodik des genauen Messens und Dokumentierens von Einzelphänomenen und der Blick auf deren Zusammenhänge, das große Ganze, die Humboldt zu einem der wichtigsten Begründer der modernen Naturwissenschaften und zum Vorbild für die Lehr- und Lerneinheiten des PROJEKTS machen.

 

Neue Rahmenkonzepte und Erweiterungen

Das Projekt orientiert sich an der Notwendigkeit, sowohl Data Literacy Education als auch Twenty-first Century Skills als Rahmenkonzepte den Modulen zugrunde zu legen. Diese wissenschaftlich-didaktische Ausrichtung verbindet die Phänomene vor Ort mit den großen Herausforderungen zukünftiger Gesellschaften. Das Projekt wird zukünftig die Jahrgangsstufen 5 bis 12 adressieren.

 

Schüler*innen schaffen Wissen (Citizen Science)

Die Citizen – oder im Falle des Projekts die Student Scientists – formulieren Forschungsfragen, melden Beobachtungen, führen Messungen durch, werten Daten aus und/oder verfassen Publikationen. Die betreuenden Lehramtsstudierenden und Lehrer*innen stellen die Einhaltung wissenschaftlicher Kriterien sicher.

 

Lehr-Lern-Labor

Das Projekt als Lehr-Lern-Labor: Neben Schulklassen sollen auch Lehramtsstudierende durch die Forschung im Projekt stärker als bisher profitieren, indem dieses als Lehr-Lern-Labor in die Lehrerbildung einbezogen wird.

 

 Umsetzung des Projekts

Im Jahr 2020 fand die Konzeptionsphase für das neue  Projekt statt, Anfang 2021 wurde der Fördervertrag von der Humboldt-Universität zu Berlin, Stiftung Humboldt-Universität und Bayer-Stiftung unterschrieben. Derzeit wird die online-Platform entwickelt und baldmöglichst werden die Expeditionen anfangen.

 

Unsere Unterstützung

Die Stiftung Humboldt-Universität kann dank der großzügigen Unterstützung der Bayer Science and Education Foundation das neue Humboldt Bayer Projekt in den Jahren 2021-2023 unterstützen. Sollten Sie weitere Fragen bezüglich des Projekts haben, können Sie uns gerne kontaktieren.