25. Treffen der Stiftung Humboldt-Universität: Um-brüche

Das 25. Treffen der Stiftung Humboldt-Universität wurde ursprünglich für den März 2020 geplant und musste aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden.

Der geplante Themenschwerpunkt “Um-Brüche” hat ein großes Interesse geweckt, daher planen wir – in der Hoffnung, dass es bis dahin wieder möglich sein wird, Veranstaltungen zu organisieren – die Veranstaltung zu dem gleichen Thema und mit den gleichen Rednern zu organisieren.

Hier finden Sie das Program vom letzten Jahr. Wir freuen uns sehr, dass die meisten der unten genannten Gäste deren Teilnahme bereits bestätigt haben.

Programm

Begrüßung
Prof. Dr. Michael Hoffmann-Becking, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung Humboldt-Universität

Grußwort
Prof. Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst, Präsidentin der Humboldt-Universität zu Berlin.

Vorträge
„Umbrüche in der Geschichte – Orientierung für die Gegenwart?“, Vortrag von Prof. Dr. Michael Wildt, Professor am Institut für Geschichte der Humboldt-Universität zu Berlin
„Umbrüche an der Humboldt-Universität nach 1989“, Vortrag von Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Sauer, Professor am Institut für Chemie der Humboldt-Universität zu Berlin

Podiumsgespräch
mit Prof. Dr. Michael Wildt, Prof. Dr. Joachim Sauer und Prof. Dr. Teresa Koloma Beck, Professorin für Soziologie der Globalisierung der Universität der Bundeswehr
Moderation: Prof. Dr. Anke te Heesen, Wissenschaftshistorikerin der Humboldt-Universität zu Berlin

Tischrede
„Was die Wissenschaft sagt und was verstanden wird“, Dinnerspeech von Prof. Dr. Jürgen Kluge, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertagungen und ehemaliger Deutschland-Chef von McKinsey & Company, Inc.