Herbst 2018: Antikes Exzellenzcluster TOPOI & Alexander von Humboldt

Bei dem 22. Treffen der Stiftung Humboldt-Universität wurden das Antike-Exzellenzcluster TOPOI sowie Karten und Atlanten von Alexander von Humboldt vorgestellt.

Bei dem 22. Treffen der Stiftung Humboldt-Universität am 2. November wurde im ersten Teil das Antike-Exzellenzcluster TOPOI vorgestellt. Im zweiten Teil erwartete die Teilnehmenden eine Vorstellung archivierter Originaldokumente von Alexander von Humboldt.

Nach der Begrüßung durch die Präsidentin der Humboldt Universität zu Berlin, Prof. Dr.-Ing. Sabine Kunst, gab es eine Einführung in das Antike Exzellenzcluster TOPOI der Humboldt-Universität zu Berlin und der Freien Universität durch Prof. Dr. Gerd Graßhoff, Professor für Wissenschaftsgeschichte der Antike. Thematisiert wurde die Position des Exzellenzclusters in Zusammenhang mit der neuen Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder.

In einer anschließenden Ausstellungsrunde präsentierten Kurator_innen der Humboldt-Universität originale Karten und Atlanten von Alexander von Humboldt.

Im Festsaal der Humboldt Graduate School auf dem Campus Nord der Humboldt-Universität zu Berlin fand abschließend das gemeinsame Abendessen statt, bei dem Rüdiger Schhaper, Leiter des Kulturressorts des Berliner “Tagesspiegel” und Autor der vor wenigen Monaten erschienenen Biographie “Alexander von Humboldt: Der Preuße und die neuen Welten”, die Dinnerspeech hielt.