ArborFutura: Arboretum der Zukunft

Fördern Sie die Neugestaltung eines nachhaltigen Begegnungsorts für die Wissenschaft und Gesellschaft.

Eine Grünoase im Herzen Berlins

In der unmittelbaren Nähe des Hauptbahnhofs und der Charité zwischen der Friedrich- und Invalidenstraße finden Sie eine versteckte Grünoase: den Campus Nord der Humboldt-Universität. Die Parkanlage mit altem Baumbestand, Bausteinarchitektur und weite Blumenwiesen versetzen Sie weit weg vom großstädtischen Trubel. Dort finden Sie auch eins der Juwelen der Humboldt-Universität: den ältesten Hörsaal Berlins, das Tieranatomische Theater, das dank der Unterstützung unserer Förderinnen und Förderer vor einigen Jahren aufwändig renoviert werden konnte.  

Leider beeinflusst der Klimawandel stark alle innerstädtischen Räume und gefährdet den Bestand des Areals. Um diese Herausforderung anzugehen, wird die Stiftung Humboldt-Universität ein wegweisendes Forschungsprojekt fördern, dass auch über die Grenzen Berlins hinaus ein Modell sein kann.

 

Nachhaltigkeit fördern

Im ArborFutura erforschen die Wissenschaftler, wie öffentliche Räume nachhaltig (neu)gestaltet werden können. Campus Nord dient als Reallabor, in dem urbane Ökosphäre und biologische Vielfalt erfasst, einheimische Pflanzen angebaut und ökologische Bewirtschaftung des Areals gewährleistet werden.

Die Forschungsergebnisse sollen nicht nur den Erhalt des Pflanzenreiches des Campus Nord ermöglichen, sondern auch weltweit als Modellprojekt zur nachhaltigen Gestaltung der innerstädtischen Räume dienen.  

 

Nachhaltigkeit lernen

Nicht nur für Wissenschaftler – die Nachhaltigkeit ist eine Herausforderung für die gesamte Gesellschaft. In ArborFutura ziehen die HU-Wissenschaftler auch andere Zielgruppen wie Studierende, Einwohne oder einfach interessierte Besucher in die Neugestaltung des Areals ein. In diversen Citizen Science Formaten wie teilgeführte Spaziergänge, Insektenzähl- und Saataktionen wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gezeigt, wie sie selbst innerstädtische Grünflächen nachhaltig gestalten und pflegen können.

Umsetzung und Kosten des Projektes

ArborFutura wird als dreijähriges Realforschungsprojekt vom Institut für Biologie der Humboldt-Universität. Die Projektleiterin ist Frau Prof. Susann Wicke. Weitere Kooperationspartner sind die Stiftung AlltagForschungKunst und das Museum für Naturkunde.

In den kommenden 36 Monaten entstehen insbesondere Personalkosten für eine:n wissenschaftliche:n Mitarbeiter und eine studentische Hilfskraft, die sich mit der Planung und Umsetzung des Projektes, Durchführung und Auswertung der Citizen Science-Formaten sowie der Erarbeitung konkreter Biodiversifizierungsmaßnahmen beschäftigen werden. Zusätzliche Kosten sind mit den Sachmitteln, Workshops und der Öffentlichkeitsarbeit verbunden.

 

Spenden Sie für das Arboretum der Zukunft!

Um dieses einmaliges, zukunftsorientiertes Projekt umsetzen zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns eine Spende auf unser Konto zukommen lassen würden:

Stiftung Humboldt-Universität
IBAN: DE70 1003 0500 1012 5477 00
BIC: LOEBDEBBXXX
Verwendungszweckzweck: „Spende für ArborFutura“

Bitte schreiben Sie uns an (stiftung-humboldt@hu-berlin.de) , wenn Sie weitere Informationen über das Projekt erhalten wollen

.

 Wir würden uns freuen, Sie in der Zukunft in dem Arboretum der Zukunft begrüßen und mit Ihnen die versteckte Schönheit des Campus Nord gemeinsam entdecken zu können.